Jahresprogramm 2022

Das Jahresprogramm 2022 kann nun auch von dieser Homepage heruntergeladen werden:

Jahresprogramm 2022

Unsere nächste Veranstaltung:

Tagesfahrt nach Trier 

Ausstellung: Untergang des Römischen Reiches  #2209

Leitung: Beate Duchstein/ Gisela Sauerwein

Termin: Samstag, 20.8.2022, 08:00 Uhr.

Treffpunkt: Wiesbaden Hauptbahnhof,  Bussteig 2

Preis: Mitglieder 65 , Gäste 73

Das römische Imperium existierte viele hundert Jahre und umfasste auf seinem Höhepunkt ein riesiges Gebiet, die meisten Teile des heutigen Europas, Nordafrikas sowie des Nahen Ostens. Nur intelligente Führung, straffe Verwaltung und innovative Infrastruktur konnten dieses gewaltige Reich zusammenhalten. Was aber führte zu seinem Niedergang, was waren Vorboten des Zerfalls? Wie stirbt ein Reich und wie verwaisen einstmals blühende Metropolen? Und was ist das Erbe des gefallenen Imperiums?

Das Rheinische Landesmuseum Trier wird sich auf 1 000 m² Ausstellungsfläche diesen „dunklen“ Jahrhunderten der römischen Geschichte widmen. Mit internationalen Spitzenexponaten wird die Geschichte des Römischen Reiches vom 3.-5. Jahrhundert n. Chr. lebendig und zeigt, welche historischen Ereignisse und Prozesse zum Niedergang des römischen Staates führten. Dabei waren sowohl die zunehmenden Völkerwanderungen als auch die zahlreichen innerrömischen Bürgerkriege sicher wichtige Faktoren, die aber nicht alleine das Ende des Imperiums bedingten.

Telefonische Anmeldung dringend erforderlich: 0611/607155

 

Neues

Die Mitgliederversammlung vom 19.2.2022 

hat eine Satzungsänderung beschlossen, 

die am 23.3.2022 wirksam geworden ist.

Die neue Satzung befindet sich im Downloadbereich.

 

Außerdem wurde der Vorstand neu gewählt.

Sie finden die Zusammensetzung im Impressum.

Der Verein

Kunst erleben - unsere Aktivitäten

Durch Vorträge, Studienfahrten und Veröffentlichungen möchten wir im Sinne der Volksbildung den Dialog zwischen Kunst und Kunstinteressierten vertiefen. Alle unsere Veranstaltungen und Publikationen zeichnen sich durch hohes Niveau aus. Als eine Gesellschaft von Kunstliebhabern für Kunstliebhaber beschäftigen wir uns mit kultur- und kunsthistorischen Fragen, ohne dass dabei die Freude und Begeisterung für Kunst und Geschichte auf der Strecke bleiben. Im Gegenteil: gerade durch die fundierten Beiträge unserer Referenten, insbesondere unseres Vorsitzenden, Prof. Dr. Gerd Weiß, erschließen sich uns die Kunstwerke erst vollkommen im Zusammenhang mit ihrer Kultur und Geschichte.

Neues lernen

Seit fast einem Jahrhundert fördert die Mittelrheinische Gesellschaft zur Pflege der Kunst e.V. das Interesse und Verständnis für Kunst, Kunsthandwerk und Künstler. Als weltoffene Gesellschaft widmen wir uns dabei nicht nur alten Bau- und Kunstdenkmälern, sondern engagieren uns über die europäischen Grenzen hinaus für die ganze Welt der Kunst und Kunstgeschichte in ihrem jeweiligen Kontext mit dem Land, seinen Menschen, ihrer Geschichte, Kultur und ihren Traditionen.

Unsere Mitglieder - Gleichgesinnte treffen

Unsere Gesellschaft pflegt ein respektvolles, herzliches Miteinander. Heimatverbundenheit, die die kulturhistorische Bedeutung des Mittelrheins fernab von einfachem Lokalpatriotismus zu schätzen weiß, gepaart mit Neugierde und Achtung gegenüber allen fremden Kulturen und Kunstformen, zeichnen die besondere Atmosphäre unseres Vereins aus und machen ihn zu einem idealen Treffpunkt für alle Kunst- und Kulturfreunde. Die Mittelrheinische Gesellschaft zur Pflege der Kunst e.V. hat ca. 250 Mitglieder.

Unsere Reisen - die Welt entdecken

Ein besonders attraktiver Schwerpunkt unseres Gesellschaftslebens sind die zahlreichen Studienreisen, die wir jedes Jahr für unsere Mitglieder organisieren. Von Tagesfahrten zu interessanten Ausstellungen über Städtereisen bis hin zu längeren Fahrten bieten wir für Kulturfreunde ein jährlich wechselndes, breit gefächertes Programm: Fahrten in "klassische" Länder wie Griechenland oder Italien finden sich hier ebenso wie neu zu entdeckende Ziele in Rumänien und der ehemaligen Sowjetunion oder Geheimtipps in Frankreich und Nordafrika. Die Reiseleitung übernimmt entweder ein Mitglied unserer Gesellschaft oder ein hervorragender Führer vor Ort. Bei der Wahl der Hotels und Transportmittel achten wir selbstverständlich auf ein angemessenes Maß an Komfort.